Da ist mir die Heimat der Anangus eingefallen. Ich fürchte dort ist es auch trocken, aber was solls, besser als erfrieren!

Nach langer anstrengender Reise entdeckte ich eine wunderschöne sonnige Rieseninsel, welche von unzähligen putzigen pelzigen Springbeutlern besiedelt wird.

So ein hübscher Stein!
So ein hübscher Stein!

Ich bin auf diesem Bild leider nicht zu sehen, ich sitze im Beutel. Sehr praktisch!

ein Springbeutler
ein Springbeutler

Besonderes Interesse scheint bei jung und alt dieser überdimensionale rote Kieselstein im Zentrum Australiens zu erregen. Aus nah und fern pilgern Tausende um diesen "Berg" zu bewundern. Man kann sich nicht erklären wie der Kiesel entstand und wer ihn wohl hier verloren hat, drum hat man Ihn kurzerhand als heilig erklärt. Das ist immer eine gute Lösung! Fotografieren darf man übrigens auch nicht, so heilig ist er.

ein Springbeutler
ein Springbeutler

Wissenschaftler sagen, es sei der größten Monolith der Erde, das ist natürlich absoluter Humbug ich habe die wahre Herkunft des Berges herausgefunden! Es ist eindeutig der größte Termitenhügel der Welt! Ich habe es genau beobachtet, täglich krabbeln Hundertschaften den Hügel rauf und runter, manche laufen sogar drumrum.

nochmal der Kiesel
nochmal der Kiesel

Beim nächsten Bild seht Ihr auch eine interessante Sache. Die Entstehung dieser riesen Murmeln kann man sich auch nicht erklären, darum sind sie, dreimal dürft ihr raten, natürlich auch heilig!

des Kaisers Nüsse
des Kaisers Nüsse

Dabei ist die Erklärung diesmal wirklich einfach und überaus logisch: Es sind die Eier der Regenbogenschlange aus der Traumzeit. Wie gut dass bei den bis zu 10 Meter großen Eier die Schlange nicht persönlich anwesend war.

die Eier von der Seite
die Eier von der Seite

Und wenn mich die Regenbogenschlange nicht verschluckt, gehts bald weiter...